Initiative Trauernde Eltern

Liebe Eltern,

wenn euer Kind stirbt, hinterlässt sein Verlust Spuren in euren Herzen. Spuren von verlorenen Hoffnungen und Träumen, von Schmerz, Trauer und bedingungsloser Liebe. Nach dem Tod eines Kindes brauchen die Eltern die Achtung und die Unterstützung von Menschen, die erahnen können wie es ihnen geht. Jede Mutter und jeder Vater empfindet eine ganz eigene Art der Trauer und geht einen individuellen Trauer- sowie Bewältigungsweg. Die Zeit des Empfangens, die erlebte gemeinsame Zeit im Bauch mit dem Kind und der bevorstehende Abschied sind wichtige Erinnerungen für die betroffenen Eltern.
Unsere Initiative möchte in der Zeit der Trauer einen Raum für die kurzen Leben unserer Kinder und für unser Weiterleben als trauernde Eltern schenken. Unsere Idee ist es, einen Ort zu schaffen, an dem wir uns verstanden fühlen. Einen Ort an dem wir Hoffnung und Kraft schöpfen, wo wir Informationen, Erfahrungen und Anregungen austauschen und Stärkung erfahren können. Kennengelernt haben wir (Sulane und Julia) uns durch unser gemeinsames Schicksal und unser Interesse daran, einen Raum für trauernde Eltern zu schaffen.

Unser monatlicher Treff für trauernde Mütter und Väter bietet eine Möglichkeit zur Unterstützung im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe. In diesem offenen Treff (keine geschlossene Gruppe) erhalten trauernde Eltern einen Ort, an dem sie ihre ganz persönliche Trauer ausdrücken und das Erlebte mit anderen betroffenen Eltern teilen können.

Eine andere Möglichkeit der Unterstützung bietet unser Beratungsangebot. Es ist uns ein Anliegen, betroffene Eltern zur bewussten Auseinandersetzung und Gestaltung eines bevorstehenden Abschiedes ihres Kindes zu beraten.
Wir stehen euch gern unterstützend zur Seite bei den Themen:
palliatives Weitertragen oder medizinischer Schwangerschaftsabbruch nach lebensverkürzender Diagnose, palliative Geburt, kleine Geburt, Totgeburt sowie das Integrieren des Verlustes im eigenen Leben.
Wir können euch Ideen und Anregungen für die individuelle Gestaltung von Geburt und Abschied mit liebevollen Ritualen und Erinnerungsstücken geben.

Die individuelle Beratung und die Gesprächsgruppe richten sich an alle:
Mütter und Väter, die um ein vor, während oder kurz nach der Geburt, aber auch innerhalb der ersten Lebenswochen, Lebensmonate überraschend oder absehbar verstorbenes Kind trauern.
Bei unserem Treff sind auch Mütter in Folgeschwangerschaften jederzeit willkommen, denn durch eine erneute Schwangerschaft ist euer verstorbenes Kind, nicht vergessen.

Kontakt

Julia (links):
31 Jahre, Mama von Arthur (totgeboren in der 37. SSW) und Marlene (verstorben im 3. Lebensjahr), M.A. Sozialpädagogik/Sozialmanagement, Systemische Beraterin (DGSF), Qualifizierte Leiterin von Trauergruppen frühverwaister Eltern (nach Ulrike Michel), Weiterbildung für die Begleitung von Eltern früh verstorbener Kinder (Bethanien Sternenkinder)
Kontakt und Fragen per Mail: trauerndeelternjena@gmail.com

Sulane (rechts):
31 Jahre, Mama von Aja (lebend geboren und verstorben in der 32. SSW) und Avid (geboren 2020), M.Sc. Biologie, Yogalehrerin, Doula (DiD), Weiterbildung für die Begleitung von Eltern früh verstorbener Kinder (Bethanien Sternenkinder)
Kontakt und Fragen per Mail: trauerndeelternjena@gmail.com

Wir treffen uns monatlich, jeden ersten Mittwoch im Monat (und nach Vereinbarung), coronabedingt derzeit bei Zoom, sonst in den Kursräumen des Geburtshauses (im Hinterhof),
Teichgraben 4, in 07743 Jena.
Die Teilnahme an den monatlichen Treffen bedarf einer vorherigen Anmeldung per Mail an:

trauerndeelternjena@gmail.com

Wir schicken euch dann den Zoom-Link zu, mit dem ihr an dem Treffen teilnehmen könnt.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Wir arbeiten derzeit ehrenamtlich und unentgeltlich für die Initiative.

Aktuelle Informationen findet ihr
auf unserer Facebookseite:

https://www.facebook.com/InitiativeTrauerndeElternJena/

Eure Julia und Sulane!